Die Pfaff darf bleiben!

Von Dunkerque nach Boulogne-sur-mer gings nur hoch am Diesel, kein Wind, die Nordsee glatt wie ein Kinderpopo. Blöd war nur die Tidenzeit, wir mussten nämlich um 4:30 auslaufen, damit wir die Strömung mit uns und nicht gegen uns hatten. Aber mit starkem Kaffee geht alles und das Gute an der Sache: wir waren auch schon mittags da.

Boulogne-sur-mer ist eine lebendige Hafenstadt mit vielen großen und kleinen Fischerbooten, die kleinen liegen mit uns im Hafen und jetzt am Wochenende sind alle auf den Beinen, um das Mittagessen für Sonntag zu fangen, Junge mit scharfen Sonnenbrillen, Mittelalte mit ansehnlichen Bäuchen und Bärten und ganz Alte mit O-Beinen, faltigen Gesichtern und angewachsener Pfeife. Es gibt eine Menge zu sehen.

BoulogneSurMer 002

Mittags sind wir mit den Rädern in das Gewirr von Einbahnstraßen gestartet, um für ein Abendessen zu sorgen und um extrastarkes Nähgarn zu finden. Beides hat geklappt und dann kam der große Moment: Die gute alte Pfaff hatte Bewährungsprobe. Es waren Reißverschlüsse an den Lazy-Bags nachzunähen, fester Markisenstoff doppelt und dreifach und der Käptn befand: „Wenn sie das schafft, darf sie bleiben, sonst fliegt sie über Bord.“ Ich habe ihr eine extra Ledernadel gegönnt und ein bisschen Öl und Hurra, die Pfaff bleibt.

BoulogneSurMer 009

Während ich unter Deck mit Näharbeiten beschäftigt war, hat der Käptn über Deck die Leinenkonstruktion zum Hochziehen der Lazybags erneuert. Leider ist ihm dabei ein kleines Missgeschick passiert – Leine durchgerauscht – so dass er wieder mal in den Mast klettern durfte. Dabei ist er aber schon Weltmeister mit seinem Klettergeschirr, fast wie die bekannten Huber-Buam. Leider gibt’s davon kein Bild, denn ich muss ihn ja sichern. Anschließend noch eine kleine Fingerfertigkeitsübung im Kernspleissen und nun naht der Feierabend.

Dieser wird ein besonderer, denn heute spielt Borussia gegen Bayern um den DFB-Pokal. Und wir gucken oder hören das Ganze in der Heimatstadt von Franck Ribery. Entsprechende Schmäh-SMS und -Whats-Apps aus Dortmund und München sind bereits eingegangen und werden nach Abpfiff in jedem Fall fortgesetzt und gebührend beantwortet.

Advertisements

2 Antworten zu “Die Pfaff darf bleiben!

  1. Liebe Kathrin…sehr lustige und amüsante Beiträge, die wir beide gern lesen und die uns „leider“ zwingen eine Arbeitspause einzulegen! liebe Grüße Conni und Hannes und Dackelkind Juno

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s