Flusskreuzfahrt

Treguier 014

Das Flüsschen Jaudy mäandert bilderbuchhaft durch die Landschaft.

Frischgewaschen präsentiert sich Lezadrieux am nächsten Morgen, als wir mit ablaufendem Wasser den Fluss hinuntertuckern. Langsam, nur mit Fock bei achterlichem Wind, um nicht zu schnell zu werden, denn wir wollen ja nur einmal um die Ecke und den nächsten Flusslauf wieder hinauf. Und jetzt dürfen wir auch alle Schönheiten bewundern, die wir tags zuvor nur hinter Regenschleiern ahnen konnten.

Treguier 002

Treguier 003

Treguier 001

In der Flussmündung, wo das Gebiet mit den spitzen Felsen anfängt, findet heute eine Regatta statt und wir müssen mitten durch. Obwohl wir quasi mit angezogener Handbremse am Rande des Regattafelds fahren, sind wir nur mit unserer kleinen Fock zeitweise doch schneller als unsere Stegnachbarn mit Großsegel und Spinaker. Entweder haben wir was richtig gemacht oder die was falsch…

Wir segeln mit Fock um die Ecke und fädeln uns erneut in eine Flussmündung mit Felsen und Untiefen ein, es geht fast 8 Meilen flussaufwärts bis nach Tréguier. Hier gibt es eine prima Marina, der Hafenmeister kommt uns mit Boot entgegen, weist uns einen Platz zu und nimmt auch noch sehr zuvorkommend Leinen entgegen. Obwohl wir 8 Meilen flussaufwärts liegen, beträgt der Tidenhub hier immer noch 9 Meter. Bei Ebbe die steile Hühnerleiter vom Steg zum Land rauf und runter verlangt Konzentration und festes Schuhwerk!

Tréguier ist deutlich schöner als seine Nachbarstadt Lezardieux, mit einer mittelalterlichen Altstadt mit vielen windschiefen Fachwerkhäusern, in der Mitte eine gotische Basilika, St. Tugdual, und kommt uns vor allem deutlich lebendiger vor. Was zum einen daran liegt, dass das Pfingstwochenende vorbei ist, und zum anderen, dass heute Markt in Tréguier ist. In den letzten Häfen haben wir die Markttage immer irgendwie verpasst, umso ausgiebiger genießen wir hier das Einkaufen, von Wildschweinsalami über alte Tomatensorten, Kartoffeln von der Ile de Batz bis zu den obligatorischen Oliven.

Treguier 009 Treguier 010 Treguier 012 Treguier 011 Treguier 007 Treguier 005 Treguier 004

Morgen geht es weiter nach Trebeurden, der Wetterbericht verspricht Sonne und Damenwind!

 

Statistik:

Logge seit Heeg: 644 sm

Weg über Grund: 686 sm

Lezardrieux – Tréguier: 25 sm

Hafengeld Tréguier 28,- € inkl. Duschen – Note 3

Advertisements

3 Antworten zu “Flusskreuzfahrt

  1. Wildschweinsalami, Oliven und Kartoffeln vom Markt. Lasst es Euch weiter so gut gehen. Übrigens, als Urlaubs-Mitsegler in einer Meinerzhagener Crew (leider nur einmal pro Jahr) finde ich Eure Hafenbewertungen sehr hilfreich. Grüße aus dem inzwischen wieder abgeflauten Lüdenscheid
    Wolfgang

  2. Hallo Kathrin, habe mir heute auch mal Euren Blog angeschaut. Die Vorfreude auf den Sommerurlaub ist gerade nochmal enorm gestiegen, denn ab dem 29.7. erkunden wir die Küste der Normandie und Bretagne
    bis runter zum Atlantik mit unserem Camper. Ein paar Hinweise zu Sehenswertem habe ich mir notiert. Ein toller Blog! Bleibt gesund, viele Grüße aus dem Amt von Denise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s