Auf den Spuren der ersten Siedler

Ankerplatz im St. Mary's River

Ankerplatz im St. Mary’s River

Langsam tuckern wir mit Florentine den Potomac River hinunter und werfen abends den Anker in lauschigen Buchten. Dabei bewegen wir uns auf historischen Pfaden, wie wir unserem Waterguide entnehmen können. Entlang des Potomac haben sich im heutigen US-Bundesstaat Maryland die ersten Siedler niedergelassen.

Colonial Beach ist eine dieser ersten Siedlungen. Der Name ist also Programm. Heute erinnern nur die vielen Holzhäuser, angelehnt an den viktorianischen Stil der Gründerjahre an die Vergangenheit. Die Pferdekutschen von einst werden heute durch Golf-Carts ersetzt. „Colonial Beach is a golfcart town“ heißt es dazu in unserem Reiseführer. Ansonsten pflegt man hier den „American Way of Live“.

Colonial Beach 05 Colonial Beach 03 Colonial Beach 01 Colonial Beach 10 Colonial Beach 11 Colonial Beach 07

Colonial Beach 08 Colonial Beach 06 Colonial Beach 12

36 Meilen weiter flussabwärts landen wir in St. Mary’s City, der ersten Siedlung im Bundesstaat Maryland mit dem Gründungsjahr 1634. St. Mary’s City war bis 1695 die Hauptstadt von Maryland und wurde dann von Annapolis als politisches Zentrum des Bundesstaates Maryland abgelöst. Von da an ging’s bergab. Die heutige „City“ macht noch nicht einmal einem Dorf, geschweige denn einer Kleinstadt die Ehre. Hier gibt es einfach nix, noch nicht einmal ordentlichen Handy-Empfang! An die glorreiche Vergangenheit erinnern heute nur noch ein Freilichtmuseum und der Nachbau einer historischen Pinasse wie sie früher für den Warentransport (vor allem Tabak) in den Küstengewässern im Einsatz waren. Die Tradition von St. Mary’s wird heute allein durch das gleichnamige, ein wenig elitäre College aufrecht erhalten. So erinnert heute nur noch wenig an die glorreiche Vergangenheit St. Mary’s, aber das wenige ist wirklich schön und Idylle pur.

St  Mary's City 7

Tja, arme Kathrin, die Sitten an Bord werden immer rauher.

St  Mary's City 9

Die DOVE, Nachbau einer Pinasse. Mit Schiffen dieses Typs wurden die Waren in den Küstengewässern der Neuen Welt transportiert.

St  Mary's City 8

Nachbau eines Gasthauses im Freilichtmuseum von St. Mary’s City.

St  Mary's City 5

Studieren in parkähnlicher Umgebung: das College St. Mary

St  Mary's City 6

Unser Ankerplatz im St. Mary’s River, einem Nebenfluss des Potomac River

St  Mary's City 2

Blick von unserem Ankerplatz auf das College St. Mary

Jetzt liegen wir in Solomon Islands, im Mündungsbereich des Patuxent River. Verdammt schiffig hier. Eine Marina reiht sich an die andere. Vom Ort haben wir noch nicht so viel gesehen. Statt dessen haben wir uns für 72 $ in Zahanizer’s Yachting Center eingemietet. Hier finden wir ein paar dringend benötigte Ersatzteile und eine ordentliche Dusche für den ölverschmierten Peter, der heute den fälligen Motorcheck mit Öl- und Filterwechsel erledigt hat.

Statistik:

Gangplank Marina, Washington – Colonial Beach: 61 Seemeilen, Ankerplatz, null Dollar.

Colonial Beach – St. Mary’s City: 36 Seemeilen, Ankerplatz, null Dollar, Wasser mit Badequalität

St. Mary’s City – Solomon Island: 30 Meilen, Hafengeld 72 $ pro Tag, Duschen Note 1

Logge gesamt seit Heeg: 9208 sm

P.S.

Mist! Den ganzen Abend über hatten wir hervorragendes WiFi. Aber jetzt, beim Versuch diesen Blog-Eintrag zu senden geht nichts mehr. Zeit zum Schlafen gehen. Morgen ist ein neuer Tag…

Advertisements

Eine Antwort zu “Auf den Spuren der ersten Siedler

  1. Hallo Ihr Zwei,
    immer schön von euch zu hören, es hört sich nach entspannten Segeln und tollen Revier an, genießt die Zeit.
    Ist mit der Florentine alles klar ? Ersatzteile ?
    Liebe Grüße von Bord der SY Kavenga, Ute & Andreas.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s