New York, New York!

New York 012

Von Cape May aus fahren wir durch die Nacht bis zu einer Bucht südlich von New York, Sandy Hook. Hier legen wir uns eine Nacht vor Anker, um am nächsten Morgen mit der Flut nach New York einlaufen zu können. Im Dunst ist schon die atemberaubende Skyline von Manhattan zu sehen.

New York 019

Und so wird es auch, das Einlaufen: atemberaubend. Schon tausende Male in Filmen und auf Fotos gesehen, vertraut und trotzdem ganz neu, Gänsehautfeeling beim Anblick der Skyline und der Freiheitsstatue. Wir segeln ganz nah heran, weichen den zahlreichen Fähren und großen und kleineren Berufsschiffen aus und staunen. Vorbei an Ground Zero den East River hinauf, alles, was wir besichtigen wollen, können wir schon mal vom Wasser aus sehen. Die „Kreuzfahrt“ auf dem East River dauert noch geschlagene zwei Stunden, obwohl wir stellenweise richtig viel Strömung mit uns haben, teils läuft Florentine mit bis zu neun Knoten über Grund und Ray-Marie hat ordentlich zu tun, den Kurs zu halten bei den vielen Strudeln, die fast Stromschnellencharakter annehmen. Und wir können uns gar nicht sattsehen.

DCIM100GOPRO

Sightseeing unter Segeln vor der Kulisse von Downtown Manhattan

New York 022

New York 025

Die Brooklyn-Bridge

New York 027

Eine Seilbahn über dem East-River verbindet Manhattan mit der Roosevelt-Island.

New York 047

Unter der Brooklyn Bridge durch

Auf City Island, einer kleinen Insel neben der Bronx, haben wir im Harlem Yachtclub (ja, er heißt wirklich so!) eine Gästemooring reserviert. Zum Anlegen bläst es uns satte 28 kn Wind auf die Nase, aber da haben wir ja fast schon ein Abonnement drauf. Wir öffnen eine Büchse Budweiser in patriotischem Design mit Freiheitsstatue drauf und stoßen an: Zwick mich mal, sind wir wirklich auf eigenem Kiel in New York?

Der Harlem Yachtclub ist einer der ältesten Yachtclubs der Vereinigten Staaten und hat einen super Hol-und Bring-Service, das eigene Dinghi muss nicht bemüht werden. Einfach auf Kanal 72 einen „Pick-Up“ bestellen und fünf Minuten später fährt das Wassertaxi vor. Im Preis inbegriffen, von morgens bis spät abends. Von morgens bis spät abends knallt es hier leider auch, denn das New York Police Department hat hier am gegenüberliegenden Ufer seine Shooting Ranch und die Gesetzeshüter üben fleißig. Aber tagsüber sind wir ja sowieso unterwegs. Mit Bus und Metro (Wochenkarte für 32 $) sind wir etwa eine Stunde unterwegs bis mitten in die Stadt.

Erste Eindrücke, seht selbst:

New York 037

Times Square

New York 036

Nochmal Times Square mit dem legendären Hard Rock Cafe

New York 032

Das Empire State Building aus einer anderen Perspektive

New York 029

Henry Moore Plastik im Garten des MOMA

New York 033

Wunderbare alte hölzerne Rolltreppen in dem Riesenkaufhaus Macys

New York 003

Nachtrag: das gebrochene Unterwant

Statistik:

Cape May – Sandy Hook: 104 sm; Anker 0 €

Sandy Hook – City Island (New York) : 35 sm, Mooring 175 € pro Woche, Duschen Note 4

Logge gesamt seit Heeg: 9577 sm

Advertisements

6 Antworten zu “New York, New York!

  1. Herzlichen Glückwunsch!! Super!! Genießt die Stadt und den Trubel. Irgendwann werde ich auch noch mal nach New York kommen.
    Liebe Grüße Petra

  2. Frei nach Woody Allan: „New York ist immer ein Ort der Verzauberung, der Erregung und Lebensfreude“ Ganz viel Spaß dort wünschen Euch die zwei aus dem Althoffblock !! Auch wir erinnern uns wie heute an das Herzklopfen, das wir an Deck des kleinsten aida-Schiffs hatten als früh ab sechs aus einer winzigen hellen Linie am Nacht-Himmel innerhalb von zwei Stunden die bekannte Skyline wurde…

  3. Willkommen in meiner Lieblingsstadt. Unbedingt zu Fuß erkunden: den highline Park ab meat packing District. Lohnt sich, kostenfrei und tolle Ausblicke.

  4. Als wir vergangenen Herbst in NewYork waren (per Flugzeug), haben wir uns so im Humor gesagt, dass es das nächste Mal auf eigenem Kiel sein wird. Danke für euren Bericht. So stelle ich mir den nächsten NewYork Besuch vor 😉

  5. Grüsst BIG APPLE von uns und berauscht Euch an dieser einmaligen Stadt. Und wenn ihr die Yacht SAFARI NJEMA aus der Scheiz seht, die ganz in der Nähe von Euch sein müsste,grüßt sie auch von uns. Lang ist’s her da waren ihr, wir und die Safari Njema zusammen im Hafen von Port Joinville, Ile d’Yeu, Frankreich.
    Uwe und Dorothea
    SY AQUARIA
    Barcelona

  6. Hallo ihr zwei,

    was für schöne Bilder, ein Traum wird wahr!

    Alles Gute weiterhin und liebe Grüße von den

    ANNEs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s