Ausflug in Florentines Sanitärabteilung

Galerie der Seglerbilder in Horta auf der Azoreninsel Faial

Zugegeben, die Katastrophe kündigte sich bereits frühzeitig hörbar an: Der Elektro-Sound unserer einzigen Bordtoilette war schon ein paar Tage und Wochen ein anderer bis sie kurz nach unserer Ankunft im Hafen von Horta auf der Insel Faial plötzlich ganz verstummte und ihren Dienst komplett einstellte. Schöne Sch…!

Erster Blick auf Horta nach 137 Seemeilen von der Insel Flores kommend: Bei unserer Ankunft auf Faial hingen dicke Wolken über der Insel.

Der Hafen von Horta auf der Insel Faial

Für die Diagnose des genauen Schadenumfangs musste das System ausgebaut und zerlegt werden. Der letzte Hoffnungshauch, dass es sich nur um ein kleines elektrisches Problem handeln möge verflog, als der gelernte Elektriker Hermann von der Münchner Yacht Freedom resigniert Schraubenzieher und Prüfgerät zur Seite legte. Maschine kaputt. Wir brauchen eine neue Toilette – und zwar sofort!

Der Hafen von Horta ist DER Treffpunkt für Segler aus aller Welt, die sich nach glücklich überstandener Atlantiküberquerung mit einem Gemälde auf der Hafenmauer verewigen. An einem solchen Hotspot der Yachtszene sollte doch wohl auch ein Ausrüster eine Ersatztoilette auf Lager haben? Wir wären bei der Wahl des Typs auch nicht wählerisch. Fehlanzeige. Man könne uns aber gerne eine neue bestellen, Lieferzeit: drei bis vier Wochen.

Yachtausrüster in Horta. Auf eine neue Bordtoilette hätten wir über drei Wochen warten müssen.

So lange wollten und konnten wir jedoch nicht zuwarten, denn ein Bordleben ohne funktionierendes Klo wollten wir weder uns, noch unserem Besuch zumuten. Denn unsere Freunde und Gasteltern bei Heimatbesuchen, Melanie und Klaus-Peter aus Kamen, hatten sich für den kommenden Mittwoch zu Besuch angemeldet.

Die Seglerbilder in Horta sind mittlerweile eine Touristenattraktion.

Aus Ermangelung an freien Wandflächen, wird auch der Boden im Hafen von Horta von den Seglern bemalt.

Eingeständnis: „The slowest boat on the seas“

Segler mit Humor: „Vom Regen in die Flaute“

Kaum eine Stelle in Hafennähe, die nicht von Seglern verschönert wurde

Kleines Kunstwerk an der Hafenmauer

Einhandsegler Jens aus Berlin hat sich mit seiner „Punctulum“ auf der Hafenmauer von Horta verewigt. Jens gehörte mit zu unserem Trans-Atlantik-Konvoi von der Karibik zu den Azoren.

Kunstwerk auf dem Hafenpflaster von Horta

Geistesblitz: Melanie und Klaus-Peter könnten doch ein neues Bord-WC quasi im Handgepäck mit auf die Azoren einfliegen. Jetzt beginnt ein Wettlauf gegen die Uhr. Es ist Freitag Nachmittag. Anruf bei der Firma Rheinstrom in Koblenz, dem Hersteller unserer Bordtoilette. Die müssten doch passenden Ersatz auf Lager haben. „Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an …“ Anruf bei unserem Lieblingsausrüster Lenz Regaport in Düsseldorf. Fehlanzeige. Recherche im Netz. Die Versandfirma Compass mit Hauptsitz im münsterländischen Ascheberg hat noch ein paar Toiletten für eilbedürftige Selbstabholer auf Lager. Anruf bei Klaus-Peter in Kamen. Der ist gerade auf dem Sprung zu Tochter und Enkeltochter nach Stuttgart. Anruf bei unseren Segelfreunden Jochen und Siggi in Hamm. Jochen muss zwar am frühen Sonntagmorgen beruflich nach Indien, übernimmt aber am Samstag kurzfristig die Shoppingtour nach Ascheberg. Melanie kümmert sich um den Transfer  der neuen Toilette von Hamm nach Kamen, muss aber ihren Besuch auf Florentine absagen, weil Familienhund Merle schwer erkrankt ist. Klaus-Peter und die Toilette müssen allein die Reise zu den Azoren antreten.

Die Wartezeit bis zur Ankunft von Klaus-Peter und unserer neuen Toilette verkürzen wir Florentiner uns mit ein paar kleinen Spaziergängen, Besorgungen und anstehenden Wartungsarbeiten. Unter anderem müssen die Sikafugen (die gummiartige Füllung zwischen den Planken des Teakdecks) abgeschliffen werfen, da sich das Teakdeck durch natürliche Erosion in den vergangenen sechs Jahren um einige Millimeter abgenutzt hat. In einem chinesischen „Wir-haben-alles-Laden“ finden wir für diese doofe Arbeit ein wunderbares Werkzeug: Einen Hornhaut-Hobel mit sauscharfer Klinge. Dieses Mörderteil würde ich niemals an meinen Körper lassen. Zum glatten Rasieren der überstehenden Sikafugen ist der Hobel jedoch perfekt geeignet und verkürzt die Arbeitszeit auf wenige Tage.

Altstadtbummel durch Horta

Kleiner Park in der Altstadt von Horta

Wie aus einem Bilderbuch: Die Feuerwache von Horta.

Am Mittwoch  Abend ist es dann endlich soweit. Wir stehen auf der Besichtigungsterrasse des Flughafens von Horta und erwarten die Ankunft von Klaus-Peter und unserer neuen „Jabsco Quiet Flush Comfort 12 Volt mit Spülpumpe“ per Inselhüpfer von Sao Miguel kommend. Die Propellermaschine parkt direkt vor unserer Nase. Zuerst sehen wir Klaus-Peter und dann kleben unsere Augen an der Gepäckluke bis wir auch die „Jabsco“ beim Entladen entdecken. Was uns bei unseren konzentrierten Beobachtungen aber komplett entgeht, ist die Tatsache, dass Klaus-Peter noch einen Überraschungsgast mitgebracht hat: unseren Freund Andreas aus Essen. Der Mann mit dem goldenen Händchen, unser Bordingenieur, der Florentine besser kennt als wir selbst. Nun kann beim Einbau der neuen Toilette auch nichts mehr schiefgehen …

Dass der Einbau der Toilette sich am nächsten Tag doch noch ein wenig umständlich gestaltete, liegt eher im Eigensinn unseres holländisch-friesischen Werftmannes Eeuwe begründet, der nicht nur Florentines Motorraum perfekt gedämmt hat, sondern auch noch den einzigen Zugang zum Podest unter dem WC dauerhaft verrammelt hat. Mit Andreas‘ Improvisationskünsten gelingt letztendlich auch die Verkabelung der Toilette, wenn auch mit kleinen Abzügen in der optischen Ausführung. Andreas, der Ästhet unter den Schraubern, mag beim Blick auf den neuen Thron ob der Optik die Augen verdrehen. Wir aber sind glücklich: Wir haben wieder eine funktionierende Toilette! Yippieh!!

Nach diesem etwas ausführlich geratenem Besuch in Florentines Sanitärabteilung haben wir  mit unseren Freunden aber auch noch einige Inseln auf unserem weiteren Törn durch die Azoren erkundet. Doch darüber mehr in Kürze in einem folgenden Gast-Ahoi von Klaus-Peter.

Historisches Walfangboot unter Segeln

Treffpunkt der Segler aus aller Welt: Peter’s Cafe Sport in Horta.

Statistik:

Lajes/Flores – Horta/Faial, 137 sm, Hafengeld 13 € inkl. Strom und Wasser, Duschen Note 2

Horta/Faial – Velas/Sao Jorge, 23 sm, Hafengeld 13 € inkl. Strom und Wasser, Duschen Note 1

Velas/Sao Jorge – Angra do Heroismo/Terceira, 54 sm, Hafengeld 13 € inkl. Strom und Wasser, Duschen Note 1

Angra do Heroismo/Terceira – Ponta Delgada/Sao Miguel, 107 sm, Hafengeld 13 € inkl. Strom und Wasser, Duschen Note 1

Statistik: 19449 sm seit Heeg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s