Pfingstsonntag in Lanzarote – ein tierisches Vergnügen

 

Es begann schon vor dem Frühstück mit den Tauben. Auf dem Fußweg, der am Meer entlang nach Puerto del Carmen führt, hatte gestern ein Lastwagen etwa hundert Kästen mit Tauben abgeladen. Die über zweitausend Tiere durften heute Morgen ihren Weg heim nach Gran Canaria finden.

Tausende Tauben steigen auf

In drei Schüben wurden sie aus ihren engen Gefängnissen befreit und stiegen in Spiralen auf, orientierten und formierten sich und flogen nach Südwesten davon. Für die Strecke von etwa 200 km brauchen sie nach Auskunft der Züchter zwischen zwei und zweieinhalb Stunden. Ob das ganze etwas mit Pfingsten und dem heiligen Geist zu tun hat, haben wir nicht herausgefunden.

… fliegen ein paar Kreise zur Orientierung

… und machen sich auf den Heimweg

Später wollten wir mit Cornelia und Volker auf einen der sonntags stattfindenden Bauernmärkte, um frisches und lokales Obst und Gemüse zu erstehen. Wir hatten uns dieses Mal den Ort Uga ausgesucht. Und es war ein riesiger Markt! Obst und Gemüse gab es allerdings nur an zwei kleinen Ständen, dafür aber reichlich Viehzeug.

Ziegen in allen Größen und Farben gab es zu kaufen – der Ziegenkäse hier ist auch wirklich lecker

Ein schwarzes Iberico-Schwein, da kommt der feine Schinken her

Ob es da wohl ein wenig Wolle für Kathrin zum Stricken gibt?

– hier auf jeden Fall!

Herr und Frau Hahn

Und Herr und Frau Perlhuhn

die Gänse müssen noch ein wenig warten bis Martini

Der Ziegenbock ist schon ein wenig müde von der Show

Dromedarbaby mit (Ziegen-) Amme

Störrisch, aber unschlagbar zum Lasten beförden

und ebenfalls störrisch, aber gut für den Transport von Mensch und Gütern

Volker hatte Mühe, vom Kauf eines Dromedars oder einer Ziege abzusehen, nur der Umstand, dass selbst auf dem Riesen-Katamaran Hexe der Platz begrenzt ist, brachte ihn zur Vernunft. Und irgendwie ist der Gedanke an ein kotzendes, seekrankes Wüstenschiff auch nicht wirklich prickelnd.

Man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, warum also nicht Dromedare vor dem Katamaran?

Statistik: 20945 sm seit Heeg , Reisetag 1463

Marina Rubicon, Lanzarote – Puerto Calero, Lanzarote, 10 sm, Hafengeld 12,50 € (bei 90-Tage-Rabatt statt 28 €/Tag), Duschen Note 1

 

Exklusiv für Florentine-Blogleser bieten wir Taschen aus Segeltuch aus Florentines altem Großsegel an. Klickt einfach in der Menüleiste auf „Sichere dir jetzt dein eigenes Stück Florentine“, dort findet ihr alle Einzelheiten, Fotos von den Taschen und eine E-Mail-Adresse zum Bestellen.

Sichere dir jetzt dein eigenes Stück Florentine

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s